Gesetze und Verordnungen unter dem Einfluss des Europäischen Rechts

Durch EU-Richtlinien oder -Verordnungen beeinflusste Gesetze

Neufassung der Schweinepest-Verordnung
Neufassung der Fischseuchen-Verordnung
Neufassung der MKS-Verordnung
Verordnung zur Änderung futtermittelrechtlicher und verfütterungsverbotrechtlicher Verordnungen
Verordnung über die Anwendung von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln nach der Grundsätzen der guten fachlichen Praxis beim Düngen (Düngeverordnung)
Neufassung der Saatgutverordnung
Siebundzwanzigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung
Neunte Verordnung zur Änderung der Binnenmarkt-Tierseuchen-Schutzverordnung
Gesetz über die Reform hufbeschlagrechtlicher Regelungen und zur Änderung tierschutzrechtlicher Vorschriften
Gesetz zur Änderung des Betriensprämiendurchführungsgesetzes
Neufassung des Betriebsprämiendurchführungsgesetzes
Zweites Gesetz zur Änderung des Pflanzenschutzgesetzes
Zweite Verordnung zur Änderung der Rebenpflanzgutverordnung
Achtundzwanzigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung
Neufassung der Schadstoff-Höchstmengenberordnung
Verordnung zur Änderung marktordnungsrechtlicher Verordnungen
Zweite Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung
Neufassung der Düngemittel-Probenanehme-Analyseverordnung
Verordnung zur Änderung saatgutrechtlicher und düngemittelrechtlicher Vorschriften
Verordnung über Sera, Impfstoffe und Antigene nach dem Tierseuchengesetz (Tierimpfstoff-Verordnung)
Neufassung der Betriebsprämiendurchführungsverordnung
Neunundzwanzigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelveordnung
Dritte Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung
Zehnte Verordnung zur Änderung der Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung
Gesetz zur Neuordnung des Tierzuchtrechts sowie zur Änderung des Tierseuchengesetzes, des Tierschutzgesetzes und des Arzneimittelgesetzes
Verordnung zur Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 des Rates vom 22. Dezember 2004 über den Schutz von Tieren beim Transport und damit zusammenhängenden Vorgängen sowie zur Änderung der Richtlinien 64/432/EWG und 93/119/EG und der Verordnung (EG) Nr. 1255/97 (Tierschutztransport-Bußgeldverordnung)
Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken und zur Ablösung der Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel, die zur Anwendung bei Tieren bestimmt sind
Neufassung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken
Erste Verordnung zur Änderung der Nahrungsergänzungsmittelverordnung und zur Änderung der Ersten Verordnung zur Änderung der Düngeverordnung
Erste Verordnung zur Änderung der BVL-Übertragungsverordnung
Neufassung der Düngeverordnung.
Verordnung zur Durchführung der EG-Milchabgabenregelung (Milchabgabenverordnung – MilchAbgV)
Siebte Verordnung zur Änderung pflanzenschutzrechtlicher Vorschriften
Verordnung zur Änderung marktordnungsrechtlicher Vorschriften im Bereich der Absatzmaßnahmen für Butter, Butterfett und Rahm
Verordnung zur Festsetzung des endgültigen Beihilfebetrags für Rohtabak für das Erntejahr 2006
Verordnung zur Änderung der Betriebsprämiendurchführungsverordnung, der InVeKoS-Verordnung und der Direktzahlungenverpflichtungenverordnung
Verordnung über die Anwendung gemeinschaftsrechtlicher Vorschriften für die Beihilfe für Energiepflanzen bei der Verarbeitung im landwirtschaftlichen Betrieb im Jahr 2007
Sechste Verordnung zur Änderung der Verordnung über Verfahren vor dem Bundessortenamt
Erste Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Bekämpfung der Bakteriellen Ringfäule und der Schleimkrankheit
Neufassung der Futtermittelverordnung
Dreißigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung
Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Schutz gegen die Vesikuläre Schweinekrankheit und zur Aufhebung der Speiseabfallverordnung
Verordnung zum Schutz gegen die Verschleppung von Tierseuchen im Viehverkehr (Viehverkehrsverordnung – ViehVerkV)
Neufassung der Schadstoff-Höchstmengenverordnung
Verordnung zur Änderung saatgutrechtlicher Verordnungen und zur Änderung der Anbaumaterialverordnung
Berichtigung der Viehverkehrsverordnung
Einunddreißigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung
Neufassung der Düngeverordnung

Von der EU unabhängige Gesetze und Verordnungen

Berichtigung des Gesetzes zur Neuordnung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts
Gesetz zur Änderung der Düngemittelgesetzes und des Saatgutverkehrsgesetzes
Verordnung über die Festlegung der Mindestanforderungen an die Züchtung auf Resistenz gegen transmissible spongiforme Enzephalopathien bei Schafen (TSE-Resistenzzuchtverordnung)
Verordnung zur Änderung tierseuchenrechtlicher Verordnungen und zur Änderung der Seefischereiverordnung
Neufassung der Rinder-Deckinfektionen-Verordnung
Neufassung der Verordnung über meldepflichtige Tierkrankheiten
Neufassung der BHV1-Verordnung
Neufassung der Psittakose-Verordnung
Neufassung der Geflügelpest-Verordnung
Neufassung der Brucellose Verordnung
Neufassung der Verordnung zum Schutz gegen die Aujeszkysche Krankheit
Verordnung übder die Tötung von Rindern, Schafen und Ziegen zur Vorsorge für die menschliche und tiereische Gesundheit im Hinblick auf Transmissible Spongiforme Ezephalothien (TSE.Vorsorgeverordnung)
Verordnung zur Änderung der Betriebsprämiendurchführungsverordnung und zur Änderung der Zweiten und Dritten Verordnung zur Änderung der Betriebsprämiendurchführungsverordnung
Verordnung zur Durchsetzung der Verordnung (EG) Nr. 1774/2002 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 3. Oktober 2002 mit Hygienevorschriften für nicht für den menschlichen Verzehr bestimmten tierischen Nebenprodukten sowie zur Änderung des Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetzes
Verordnung zur Änderung der InVeKoS-Verordnung und der Hauptsollamtszuständigkeitsverordnung
Erste Verordnung zur Änderung der Düngeverordnung
Fünfte Verordnung zur Änderung der Geflügelpestschutzverordnung
Berichtigung der Verordnung zur Änderung futtermittelrechtlicher und verfütterungsverbotsrechtlicher Verordnungen
Vierte Verordnung zur Änderung der Milchabgabenverordnung
Neufassung des Tierschutzgesetzes
Erste Verordnung zur Änderung der Direktzahlungen-Verpflichtungsverordnung
Berichtigung der Neufassung des Tierschutzgestzes
Zweite Verordnung zur Änderung der Schadstoff-Höchstmengenverordnung
Verordnung zur Änderung fleischhygienerechtlicher Vorschriften und zur Änderung der Viehverkehrsordnung
Verordnung zur Änderung von Verordnungen zum Schutz vor Geflügelpest
Erste Verordnung zur Änderung der Geflügel-Aufstallungsverordnung
Zweite Verordnung zur Änderung der Flachs- und Hanfbeihilfeverordnung
Gesetz zur Änderung des Agrarstatistikgesetzes und des Rinderregistrierungsdurchführungsgesetzes
Neufassung des Agrarstatistikgesetzes
Verordnung zur Durchführung des Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetzes (Tierische Nebenprodukte-Beseitigungs-Verordnung- TierNebV)
Vierte Verordnung zur Änderung düngemittelrechtlicher Vorschriften
Verordnung zur Approbation von Tierärztinnen und Tierärzten (TAppV)
Neufassung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung
Verordnung über die Zuständigkeit des Bundesamtes für Wehrverwaltung und der Wehrbereichsverwaltungen für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach dem Lebensmittel. Und Futtermittelgesetzbuch und dem Tierschutzgesetz
Verordnung zur Aufhebung von Vorschriften zum Schutz vor der Bovinen Spongiformen Enzephalopathie
Verordnung über die Durchführung einer Statistik über die Schlachttier- und Fleischuntersuchung (Fleischuntersuchungsstatistik-Verordnung – FlUStatV)
Verordnung zur Ermittlung des Arbeitseinkommens aus der Land- und Forstwirtschaft für das Jahr 2007 (Arbeitseinkommenverordnung Landwirtschaft 2007 – AELV 2007)
Dritte Verordnung zur Änderung der Milchfett-Verbrauch-Verbilligungsverordnung
Zweite Verordnung zur Änderung marktordnungsrechtlicher Vorschriften für Zucker
Neufassung der Zucker-Produktionsabgaben-Verordnung
Neufassung der Zucker-Quoten-Verordnung
Zweite Verordnung zur Änderung von Verordnungen zum Schutz vor Geflügelpest
Verordnung über den Beschlag von Hufen und Klauen (Hufbeschlagverordnung – HufBeschlV)
Achte Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Schutz vor der Verschleppung der Blauzungenkrankeit
Verordnung zur Aufteilung der Erhöhung der Obergrenze auf die Regionen sowie über Daten für die Festsetzung des betriebsindividuellen Zuckergrundbetrags und der zusätzlichen betriebsindividuellen Zuckerbeträge nach dem Betriebsprämiendurchführungsgesetz
Erste Verordnung zur Änderung der Geflügelbeihilfeverordnung
Verordnung zur Verminderung der Salmonellenverbreitung durch Schlachtschweine (Schweine-Salmonellen-Verordnung)
Neunte Verordnung zur Änderung futtermittelrechtlicher Verordnungen
Zweite Verordnung zur Änderung der Ersten Agrarstatistikverordnung
Erste Verordnung zur Änderung der Holzabsatzfondsverordnung
Verordnung über die Durchführung einer dritten Bundeswaldinventur (Dritte Bundeswaldinventur-Verordnung)
Gesetz zur Änderung des Absatzfondsgesetzes und des Holzabsatzfondsgesetzes
Erste Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Festlegung von Übergangsmaßnahmen für das Verbringen bestimmter Erzeugnisse tierischen Ursprungs aus den neuen Mitgliedstaaten der Europäischen Union in das Inland
Verordnung zur Änderung von Verordnungen zum Schutz vor der Verschleppung der Blauzungenkrankheit sowie zur Änderung der Verordnung zum Schutz gegen die Blauzungenkrankheit
Dritte Verordnung zur Änderung der Schadstoff-Höchstmengen-verordnung
Verordnung zur Zuweisung der Funktion eines nationalen Referenzlaboratoriums und zur Änderung der BVL-Übertragungsverordnung

Kommentare



Einfluss des Europäischen Rechts

Schätzungen zufolge sind inzwischen 70% der neuen Gesetze und Verordnungen auf Bundesebene durch EU-Recht veranlasst. Dies hat sich während der vorliegenden Untersuchung nicht für die Gesamtheit aller 698 untersuchten Gesetze bestätigt, die nur 26 Prozent Beeinflussung durch EU-Gesetzgebung ausmachen. Allerdings sind die Bereiche Arzneimittel- und Veterinärrecht zu ca. 50% und Umwelt und Gefahrguttransporte zu ca. 70% von EU-Recht beeinflusst. In Einzelbereichen wie der Lebensmittelkennzeichnung, den Vorschriften über Zusatzstoffe, den Rückstandshöchstmengen, der Lebensmittelhygiene und den Direktzahlungen liegt sogar eine Beeinflussung von über 90% vor. Hier verbleibt dem nationalen Gesetzgeber so gut wie kein Entscheidungsspielraum mehr.

Im Untersuchungszeitraum sind die Bereiche Umwelt und Gefahrguttransporte zu ca. 70% von EU-Recht beeinflusst und das Arzneimittel- und Veterinärrecht zu ca. 50%.

Beispiele

In anderen Fällen blieb der Gesetzgeber hinter den Anforderungen des europäischen Rechts zurück. So werden z.B. beim Umweltrechtsbehelfsgesetz (URG) die Klagerechte der Naturschutzverbände gegenüber den europäischen Vorgaben eingeschränkt.

Beim AGG hat der Gesetzgeber zum einen "Gold-Plating" betrieben, zum anderen blieb er hinter den Vorgaben europäischen Rechts zurück. Das nationale AGG etwa schließt die Anwendung auf Kündigungen aus, während die entsprechende EU-Richtlinie ausdrücklich die Beendigung von Verträgen umfasst. In anderen Bereichen geht der Gesetzgeber über die EU-Richtlinien hinaus. So sind für den Bereich Privatversicherungen und Massengeschäfte nicht nur die von der EU vorgegebenen Merkmale Rasse, ethnische Herkunft und Geschlecht, sondern auch die Merkmale Behinderung, Alter, sexuelle Identität, Religion und Weltanschauung aufgenommen worden.

Die Dominanz der europäischen Normsetzung wird auch an der Flut von Dokumenten aus Brüssel deutlich. Der deutsche Bundestag erhält im Schnitt jährlich 20.000 EU-Dokumente und 12.000 Unterrichtungsdokumente zu europäischen Gesetzesinitiativen, dazu kommen noch 800 so genannte „EU-Vorhaben“. Es gibt eine Vereinbarung zwischen dem Bundestag und der Bundesregierung über die Zusammenarbeit in Angelegenheiten der Europäischen Union (BBV genannt), weil anders die Arbeitslast bezüglich der deutschen Beteiligung an der EU Rechtssetzung nicht zu bewältigen ist. Die vorzeitige Evaluation von EU-Entwürfen zu Verordnungen und Richtlinien durch den deutschen Bundestag im Rahmen der Vorabinformation leidet Not. Von Oktober 2006 bis Mitte Juli 2007 wurden dem Bundestag 317 Vorschläge unterbreitet, aber nur knapp ein Viertel konnte umfassend bewertet werden. Die Arbeitsmöglichkeiten des Deutschen Bundestags sind ausgeschöpft!

Aktuell

Bücher und Publikationen der INSM